Neue Sorten im Test

Wir haben zusammen getestet und Zutaten ausprobiert

Mehrkornbrot (Januar, März, April, Mai 2014)

Grundlage ist unser Roggenbrot aus Natursauerteig mit ein bisschen (2 Würfel Hefe) auf die 20 kg Teig.

Der erste Versuch war mit einer Körnermischung der Muschhammer Mühle, leider mit Weizen Anteil  dazu kamen noch Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne, durchaus lecker aber der Weizen stört, den vertragen nicht alle Mitglieder so gut.

Inzwischen haben wir unsere Mischung gefunden: Leinsamen, Buchweizen, Nackthafer, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne, zum Teil lassen wir die Körner eine Weile quellen.

 

Hafer-Brot (Februar 2014)

Auch aus unserem Roggenteig mit Hafer drin, ist im ersten Versuch etwas trocken geraten, vielleicht probieren wir das nochmal und lassen einen Teil der Haferflocken auch quellen.

 

Walnuss-Brot (Februar und März 2014, Wiederholung geplant)

Das machen wir aus unserem Dinkelmischbrotteig mit 2kg Walnüssen auf 17 Brote verteilt. Sehr lecker besonders mit Butter und Honig Smile

 

Dinkelmischbrot mit Malzbier (Januar 2014)

Aus dem Dinkelmischbrotteig der mit Malzbier statt Wasser in die letzte Runde geht, nicht schlecht aber auch nicht so überragend anders als das normale Dinkelmischbrot.

 

Karotten-Brot (April 2014)

Dinkelmischbrot mit geraspelten gedünsteten Karotten (2 kg) auf 20kg Teig. Die Brühe von den Karotten darf mit an den Teig, was wir aber leider versäumt hatten.

Karottenbrot

 

Kartoffelbrot (Mai 2014)

Ca. 4kg gekochte geriebene Kartoffeln kommen an den Teig, diesmal an den Mischbrotteig, der leider etwas weich wurde und die Brote waren doch etwas flach.

 

Ja und nun fehlen natürlich pro Sorte die Bilder,  ich schaue mal was sich nach reichen lässt, von der einen oder anderen Sorte ist ja noch ein Stück im Tiefkühlfach.

Backen in 2014

Habt ihr letztes Jahr was gebacken ?

Und ob, wir waren fast regelmäßig immer zum 1. Samstag im Monat im Backes, ganz selten haben wir der Termin um eine Woche verschoben.
Im September 2013 ist das Backen ausgefallen.
Auch dieses Jahr haben wir schon einmal gebacken, eine Woche später denn der 1. Samstag war doch arg dicht an den Feiertagen Wink

Gibt es was Neues ?

Ja, wir haben letztes Mal den Verteil-Plan geändert, wir wollen mehr ausprobieren, daher ist der 2. Backgang mit anderen Sorten belegt.
Im ersten Backgang backen wir ca. 16-18 Roggenbrote und 16-18 Roggen-Dinkel-Mischbrote.

Im Januar war der 2. Backgang für einmal Brot mit Körnern (Körnermischung - mit Weizen -, SonneblumenKerne, Kürbiskerne) und für Brot mit Malzbier im Teig reserviert (Roggen-Dinkel Mischbrot mit Malzbier). Das waren dann nochmal jeweils 16 Brote von den beiden Sorten.
Nächstes Mal probieren wir dann was anderes aus Smile

Ein Backtag startet mit den Teig Vorbereitungen schon am Freitag früh, am Samstag legen wir meisten um 8:30 im Backes los.

So sehen unsere Brote aus, Gastbäcker sind herzlich willkommen.

Wie oft backt ihr denn da ?

Wie oft backt ihr denn da ?

Normalerweise immer am ersten Samstag im Monat - siehe Termine Backtage

Und was backt ihr ?

Brot mit eigenem Sauerteig-Ansatz, meist backen wir ein reines Roggenbrot und noch ein oder zwei Sorten Mischbrote mit Weizen oder Dinkel.

Bei den ersten Broten haben wir für die zweite Backrunde noch einen Fertigsauerteig (Pulver) verwendet, inzwischen können wir alle Brote aus eigenem Sauerteig-Ansatz herstellen.
Dazu fangen wir Freitags früh an den Ansatz mit Roggenmehl und Wasser vorzubereiten.

Unser Brotteig besteht aus Mehl (Roggen, Dinkel, Weizen) Wasser, Salz, Hefe und eventuell Brotgewürz, wir versuchen das Roggen und Roggen-Dinkel Mischbrot vom Weizenmehl fernzuhalten, da aber alles in einem Raum passiert können wir für absolute Reinheit nicht garantieren. Das Brotgewürz enthält lt. Inhaltsangaben Gluten (ist ja eigentlich egal, das Mehl ja auch) und Spuren von Nüssen, wenn sich aber 60 - 70g Brotgewürz auf 15 - 18 Brote verteilen ist in jedem Brot ja nun wirklich nicht viel davon drin.

Das Mehl beziehen wir von der Muschhammer Mühle in Wolfenhausen.

Meist backen wir auch Pizza oder Kuchen, um die Hitze im Ofen gut zu nutzen.

Seit wann gibt es das ?

Der erste Backtag war am 19. Februar 2011, am 5.3. haben wir das zweite mal geübt. Im April ist der Backtag ausgefallen. Dafür haben wir am 7. Mai und am 4. Juni gebacken. Den Juli Termin haben wir auf die Sonnwendfeier am 25.6 vorgezogen um dann anschließend am 6. August regulär aber nur eine kleine Menge für die Mitglieder der Backes Gruppe zu backen. Zum Dorftreff am 22. und 23.8. haben wir die bisher größte Menge an Brot und anderen leckeren Dingen produziert (nachzulesen unter: Viel Arbeit und viel Brot). Daraufhin wurde der September Termin um eine Woche nach hinten auf den 10. September verschoben.

Der Oktober Termin lag auf dem 1.10. und es wurden ca. 60 Brote und 4 Bleche Pizza gebacken, an der Pizza konnte sich die Kelter-Gruppe  mit laben, die sich gegenüber im Hof nach erfolgreicher Apfelernte versammelt hatte.

Somit haben wir seit Februar bis heute neun mal gebacken und freuen uns für dieses Jahr noch auf 2 weitere Termine.

Die Backesgruppe übt am Samstag den 5.3. im Backes

Rathaus im Januar 2011  

Recht schmuck steht es nun wieder da und auch innen ist es sehr schön geworden.

Was aber viel wichtiger ist: der Backofen kann benutzt werden!

Am Samstag den 5.3.2011 übt die Backesgruppe zum 2. Mal im Backhaus.

 

Wir wollen Flammkuchen backen, wenn das klappt gibt es den auch zur Einweihungsfeier.

Zwei Durchgänge Brot sind geplant und eventuell auch noch Kuchen.

Neugierige sind uns herzlich willkommen, nur möge jeder der vorbei schaut bedenken, das Rathaus ist doch recht klein, und die aktiven Mitglieder der Backgruppe füllen den vorhandenen Raum durchaus auch alleine aus Wink